UNS GEHÖRT DIE NACHT von Jardine Libaire

Werbung, da Markennennung


Titel: Uns gehört die Nacht
Originaltitel: White Fur
Autor: Jardine Libaire
Verlag: Diogenes
Seitenanzahl: 464
Et: 25.07.2018
ISBN: 978-3-257-30072-7
Preis: 16,00€ [D] [Taschenbuch]

Klappentext:
Als Elise Perez an einem trostlosen Winternachmittag in New Haven den Yale-Studenten Jamey Hyde kennenlernt, ahnt keiner, dass hier und jetzt ihrer beider Schicksal besiegelt wird. Was als obsessive Affäre beginnt, wird zu einer alles verändernden Liebe. Doch Elise ist halb Puerto-Ricanerin, ohne Vater und Schulabschluss aufgewachsen, und Jamey der Erbe einer sagenhaft reichen Familie von Investmentbankern. Wie weit sind sie bereit zu gehen?

Meinung:
Das Foto auf dem Cover finde ich super, wenn auch total unpassend! Es ist total ästhetisch, sagt allerdings wenig über den eigentlichen Inhalt des Buches aus. Es definitiv ein wenig geheimnisvoll und macht total gespannt auf die Geschichte, leider wirkt die Frau auf dem Cover viel zu mainstream für die schräge, überdrehte und vor allem bunte Protagonistin des Buches. Diese mit ihren puertoricanischen Wurzeln und ihren Zöpfen in den Haaren, scheint eine komplett gegenteilige Ausstrahlung haben, wie die Dame auf dem Cover.
Auf eine total wirre, gleichzeitig aber auch wahnsinnig intensive Art und Weise erzählt die Autorin Jardine Libaire die Liebesgeschichte von Elise und Jamey, zwei Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Während Elise, die nicht einmal einen Schulabschluss hat, immer eher am Rande der Existenz gelebt hat und aus einem Umfeld im sozialen Brennpunkt kommt, ist Jameys Familie recht wohlhabend und gebildet, sodass er auch nun in Yale, einer der renomiertesten Elite-Unis in den USA, studiert. Ziemlich gut finde wie ich die direkt die Geschehnisse des Buches abgehandelt werden. Leider ist der Schreibstil aber immer ein wenig schwerfällig und somit sehr anstrengend zu lesen. Auch zwischendurch wirkt die Geschichte immer wieder ein wenig durcheinander und konfus, fast ein wenig planlos.


Fazit:
Obwohl ich die Geschichte von Elise und Jamey ganz spannend finde, konnte mich der Schreibstil leider nicht überzeugen. Ich gebe 3 Sterne: 🌟🌟🌟☆☆.

Vielen Dank an den Diogenes Verlag für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, 
Eve Bernhardt

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

recent posts

Folge oder schreibe mir