Messeblues und Harrypotter-Wahn

Werbung, da Markennennung


Ein bisschen Harry Potter hier und dort und dann natürlich die
 FBM. Irgendwie sind Harry Potter und die FBM für mich nicht so ganz voneinander trennbar, daher habe mich mich entschieden meine wichtigsten Harry-Potter-Erlebnise diesen Jahres und den Messebericht zusammenzuführen!








Wie vielleicht noch einige von euch aus meiner Instagramstory wissen, habe ich mich im März während unserer Abimottowoche (am „S-Tag“) als Severus Snape verkleidet. Leider gibt es eigentlich so gut wie keine Fotos von dem Kostüm und die, die es gibt sind extrem unscharf.

Dennoch vielleicht eine kurze Beschreibung. Das Kostüm war recht schlicht gehalten, meine Haare, die damals (fast unmittelbar vor meinem Friseurtermin) ja noch um einiges länger waren, habe ich geglättet und zu einem Bob hochgesteckt, was aber nicht so gut gehalten hat wie erhofft. Irgendwann habe ich meine Haare dann einfach in den Kragen meiner Robe hineingesteckt, was erstaunlich gut funktioniert hat. Unter dieser habe ich einfach schwarze Kleidung getragen. Mit Zauberstab in der Hand und einem mehr oder weniger grimmigen Ausdruck im Gesicht, wurde ich dann tatsächlich auch erstaunlich oft erkannt. Cosplays müssen also nicht immer allzu aufwendig sein!




Am 31. August war ich dann Dank des Carlsen Verlags in Hamburg in der Kulturkirche. Dort hat Rufus Beck anlässlich des 20 jährigen Harry Potter Jubiläums für uns gelesen und ein imaginäres Quidditch-Spiel moderiert. Letzteres war nebenbei bemerkt übrigens unglaublich cool, auch wenn ihr es euch vermutlich gerade voll lame vorstellt. 


Die Kulturkirche war passend dekoriert und ich umgeben von lauter Menschen, die genauso nerdig veranlagt sind wie ich! 



Als kleines, großes und  leider auch finales Hilight der Veranstaltung hat Rufus Beck dann im Anschluss sogar noch eine kurze Signierstunde gegeben. An dieder Stelle muss ich auch noch einmal ein ganz, ganz fettes Dankeschön an den Carlsen Verlag  richten, der mir Karte gesponsert und somit die Möglichkeit diesem wundervollen Event bei zu wohnen gegeben hat!





Nicht ganz anderthalb Monate später, am Freitag den 12.10.2018, war es dann endlich so weit, dass ich sagen konnte: „I‘m going back to Hogwarts!“ (A Verry Potter Musical, Starkid) Da ging es nämlich für mich nach Frankfurt zur Buchmesse die mich aber dank der vielen Cosplayer und Harry Potter Aktionen immer ein bisschen an Hogwarts erinnert.
Am späten Vormittag bin ich angekommen und habe mich erst mal mit ein paar Blogger-Freundinen getroffen, bevor es dann auch schon mit meinem etwas straffen Zeitplan losging, von dem ich leider spontan dann auch ein paar Elemente streichen musste.






Angefangen mit dem eher familiären Bloggertreffen von Harper Collins und dem für meine Gefühle etwas zu großen Bloggertreffen von der Verlagsgruppe Oetinger, bin ich gemeinsam mit der lieben Navika, aka. Szebrabooks, in die Welt der Verlage eingetaucht. Im Anschluss war ich dann bei dem Treffen vom  Diogenes Verlag, welches ich nur immer wieder loben kann. Die Atmosphäre ist wundervoll gemütlich und der Kontakt zu den Autoren sowie auch den Blogger-Betreuern des Verlags stehen im Fokus. 



Danach war dann das erste Bookstagramtreffen auf der FBM, wo ich dann einige von euch gesehen habe, bevor ich mit gemeinsam mit ein paar anderen Mädels essen war.






Am Samstag ging es dann zum Bloggerbrunch von Impress, der tatsächlich viel größer war als ich erwartet hatte. Sehr cool war hierbei, dass dort viele Autoren wie Andreas Dutter und Julia Zieschang waren. Letztere hat mir dann auch endlich meine Ausgabe von "Wee City Love" signiert, danke nochmals dafür und natürlich die Erwähnung in der  Danksagung! 😘 (Ich kann es nicht oft genug sagen!)





Nach dem Brunch bin ich Ulli und Carmen, auch bekannt unter dem Pseudonym Rose Snow, über den Weg gerannt und habe kurz deren Signierstunde unterbrochen, indem ich mit Ulli gequatscht habe. Falls jemand von euch in der Schlange stand, tut mir das sehr leid! 😅

Danach war ich bei dem Read'n'Greet von Vorablesen.de, wo die Autorin Alexa Henning von Lange zu Gast war. Diese hat bei der Veranstaltung aus ihrem neuen Buch "Kampfsterne" gelesen, fragen zu dem Buch beantwortet und danach ganz fleißig die vom Dumont Verlag für uns alle gesponserten Bücher signiert.


Anschließend war ich recht spontan noch bei der Lesung von Rose Snow und konnte dort sogar noch mein  Exemplar von der "Lügenwahrheit" signieren lassen.





Danach war es dann Zeit mal ein wenig zu entspannen und ein paar tolle Menschen zu Treffen!










Nach der wohl längsten Pause, die ich mir auf dem Messegelände überhaupt genehmigt habe, ging es dann zum Harry Potter Weltrekordversuch von Carlsen. Gemeinsam mit dem lieben Andreas Dutter habe ich echt lange gewartet, bis wir dann auf Grund anderer Termine wieder verschwinden mussten. Laut Carlsen haben wohl etwa 100 Leute gefehlt. (Der Rekord liegt glaube ich bei 997 Harrys auf einem Haufen.) Schade, dass die Werbung so wenig und der Einlass am Anfang so unorfanisert war. Viele direkt wieder gegangen!


Mit einem etwas schlechten Gewissen, die anderen Potterheads hängen zu lassen, habe ich die Verlagspreview von Carlsen, Ullstein und Piper besucht und war dann bei dem samstägigen Bookstagram Treffen und der Harper Collins Happy Hour, zu der ich eingeladen war, bevor es dann zur Influencer Booknight ging.




Dort gab es neben Büchern dann Burger, Torte und Cupcakes, die nicht nur wundervoll ausgesehen haben, sondern auch total lecker waren.


Außerdem gab es den Einen oder Anderen Autoren wie Emma Wagner, Daniela Hartig oder Markus Heitz zu treffen. 



Und natürlich andere Blogger, Youtuber oder Instagrammer! Beispielsweise die liebe Sophia!💕


Auch wenn die Sitzplatzsituation ein wenig enttäuscht hat, war die Veranstaltung und ihr Programm echt toll. Ganz lieben Dank an das Team von Mainwunder für die Organisation! 




Nachdem ich dann irgendwann  mehr oder weniger ins Bett gefallen bin, musste ich mich, gefühlte Sekunden später, zwingen wieder aufzustehen, denn dann ging es auch schon wieder weiter. Da ich ein wenig fertig war, war es umso schöner abgesehen von dem letzten Bookstagramtreffen, dem Potterheadtreffen und einen Kellergang-Fotoshooting nichts mehr geplant zu haben.








Dann am frühen Nachmittag habe ich mich auf den Heimweg gemacht, welcher sich Dank einer verspäteten S-Bahn, einer viel zu langen Schlange am Service- Schalter, mehreren um ein Haar verpassten Zügen und viel zu vielen Bahnhöfen allein in Frankfurt  als kleine Herausforderung herauskristallisiert hat. Aber das ist eine andere Geschichte 😝

Ich hoffe, dass euch mein kleiner Bericht hier gefällt.

Alles Liebe
Eure Eve



PS. Ja, ich hätte Crimes of Grindelwald auch noch hier mit  hinein nehmen können, aber vielleicht gibt es dazu ja dann einen extra Post 😊

PPS. Probs an die Leute die für das Plakat zuständig waren! I luv it !!!👸



Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

recent posts

Folge oder schreibe mir